{{thumb130}}
{{thumb130}}
{{thumb130}}

Weitere Neuigkeiten

50 Jahren Bundes-Personalvertretungsgesetz

50 Jahren Bundes-Personalvertretungsgesetz

Seit 50 Jahren gibt es mit dem Bundes-Personalvertretungsgesetz eine rechtliche Basis für die berufliche Mitbestimmung der öffentlich Bediensteten. Das Bundes-Personalvertretungsgesetz wurde am 10. März 1967 gefordert und erkämpft vom ÖAAB-FCG - gegen die Stimmen der...

Für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer erreicht!

Leistungsgerechte Abfertigung für alle

  • Abfertigung für alle Arbeitnehmer
  • auch für Lehrlinge und Saisoniers
  • kein Abfertigungsverlust bei Selbstkündigung (Rucksackprinzip)
  • Wahlfreiheit bei der Auszahlung als Abfertigung oder Zusatzpension

Kinderbetreuungsgeld für unsere Familien

  • 436,- Euro für alle (unabhängig von Berufstätigkeit)
  • 30 bis 36 Monate lang
  • Zuverdienstmöglichkeit: ständig bis zur Geringfügigkeitsgrenze – 13 Wochen im Jahr unbeschränkt – bis 16.200,- Euro im Jahr
  • Erwerb von Pensionszeiten
  • Beitragszahlungen zur Abfertigung NEU laufen weiter

Vereinbarkeit von Familie und Beruf gesichert

  • Recht auf Teilzeitarbeit bis zum 7. Geburtstag des Kindes in Betrieben mit über 20 Arbeitnehmern im Jahresdurchschnitt – in kleineren bis zum 4. Geburtstag
  • Kündigungs- und Entlassungsschutz bis zum 4. Geburtstag des Kindes – danach Motivkündigungsschutz
  • danach Rückkehr zur Vollarbeit

Unsere Grundsätze

N

Personalität

Der Mensch ist keine „Sache“, über die nach Belieben verfügt werden kann. Als Person hat der Mensch Rechte und Pflichten. Diese müssen nicht erst von einem Gesetzgeber zuerkannt oder bestätigt werden, denn sie sind allgemein gültig.
N

Solidarität

Das Solidaritätsprinzip geht davon aus, dass der Mensch ein gesellschaftliches Wesen ist, das von Natur aus auf das Mit-Sein und Zusammenwirken mit anderen Menschen angelegt ist. Erst wenn die Kräfte nicht mehr ausreichen, naturgegebene Aufgaben zu erfüllen, hat die Hilfe der größeren Gemeinschaft einzusetzen.
N

Subsidiarität

Was der einzelne und die kleinere Gemeinschaft aus eigenen Kräften zu vollbringen imstande ist, soll ihnen nicht von gesellschaftlichen Großgebilden abgenommen werden. Erst wenn die Kräfte nicht mehr ausreichen, naturgegebene Aufgaben zu erfüllen, hat die Hilfe der größeren Gemeinschaft einzusetzen.
N

Eigenverantwortung und Freiheit

Der Grundsatz, dass die Sicherung der Freiheit des Einzelnen und die Stärkung seiner Eigen-verantwortlichkeit besser sind, als Bevormundung und Fürsorgestaat. Die Grundsatzkonzeption, dass wir den kollektivistischen Gleichmachern des Sozialismus eine Gesellschaft entgegen setzen, in der es Chancengleichheit und das Recht auf Eigentum gibt.

Kontaktiern Sie uns!

15 + 7 =

Österreichischer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmerbund

Landesleitung Kärnten
8. Mai Straße 47/II
9020 Klagenfurt
Tel. 0463 / 5862-20
oeaab@oevpkaernten.at
www.oeaab-ktn.at

Parteienverkehr

Mittwoch 14.30 – 16.30 Uhr und nach Vereinbarung jederzeit möglich.

ÖAAB Kärnten

ÖAAB Kärnten